von
Oliver Dietrich
Oli‘s Creative Verdict
2021-11-01

Der Spot: Chicken Licken - Feel the Fire | Rock My Soul

Der Spot: Chicken Licken - Feel the Fire | Rock My Soul

Jeden Monat kommentiert, diskutiert und bewertet Oliver Dietrich aktuelle Bewegtbild-Kampagnen und erläutert, was Start-Ups, neue Marken, ältere Marken mit Transformationsdruck und eigentlich alle Unternehmen, die sich mit Bewegtbild-Content befassen, daraus lernen können. Heute zeigt uns eine südafrikanische Food-Kette auf eindringliche Weise, wie emotional sensorische Erfahrungen sein können.

Plattformen: 

TV, Web, Social Media, OOH.

Learnings:

  1. Wer sich, gerade im Food-Umfeld, noch unterscheiden möchte, benötigt neue Strategien und ein mehrdimensionales Storytelling, das in Erinnerung bleibt.
  1. Essen löst bei jedem Emotionen aus, manchmal mehr, manchmal weniger. Das ist die perfekte Grundlage für Storytelling-Ansätze, die weiter gehen als nur Genuss zu kommunizieren.
  1. Es gibt, gerade wenn es um Ernährung geht, so viele Bedeutungs- und Erfahrungs-Ebenen, die eine Grundlage für überraschende Kreation bieten.

Hintergrund:

Fast Food hat es schwer. Weltweit. Sich verändernde Ess-Gewohnheiten, neue Ernährungs-Trends, immer mehr neue, innovative Konkurrenten im einträglichen Massen- und Franchise-Geschäft. Da müssen neue Ideen her. Und vor allem eine Positionierung, die einen ganz deutlich von den anderen abhebt.  

Ziel:

Alleinstellung und Aufmerksamkeit. Welche Marke will das nicht? Hört sich einfach an und ist doch so schwierig. Denn vieles gibt es schon und gerade der (Fast-)Food Markt hat allein schon aufgrund seiner wirtschaftlichen Größe ein hohes Bedürfnis nach neuen Innovationen, Produkten und Insights.  

Was gibt es eigentlich noch nicht? Ganz einfach. Eine weitere emotionale Ebene. Eine neue Dimension.  

Dargestellt durch ein Storytelling voller Ideen, voller Fantasie und klarer Ausrichtung. Wir begleiten Andi. Von der Geburt bis zu dem entscheidenden Moment in seinem Leben. Andi ist eine verlorene Seele. Er kann nichts fühlen. Emotionen, ob physischer Schmerz, Angst, Freude, Jubel, Humor, Enttäuschung – alles ist ihm fremd. Eine Geschichte, die erstaunt, verwirrt und erfreut.  

Umsetzung:

Allein schon das Casting ist eine Klasse für sich. Aber auch die Storyline ist bemerkenswert. Sehr unterhaltsam, immer mit einer schnellen, unerwarteten Wendung.

Andererseits wird hier eine psychologische Tiefe und Doppeldeutigkeit transportiert, die, je nach Sichtweise, einem französischen Autorenfilm oder einer griechischen Tragödie alle Ehre machen würde. Eine Umsetzung, die sekundenschnell zwischen Comedy und Drama, Slapstick und Anteilnahme wechselt. Einsichten in das ganze Leben, eingefangen in 90 Sekunden, und das alles für ein Ziel – die Positionierung eines Produktes. Und das funktioniert? Ja – und wie!  

Der Höhepunkt des Spots ist gleichzeitig auch die Erlösung für Andi. Denn er fühlt endlich etwas wirklich. Das erste Mal im Leben. Hervorgerufen durch die Schärfe und den Geschmack von Chicken Licken Rock My Soul – eindringlicher kann man diese Kategorien nicht in Szene setzen.

Hot or not?

Very hot. Denn dieser Spot ist sehr ungewöhnlich. Weil er mit Konventionen bricht. Weil er mutig ist. Weil er Storytelling auf eine neue Ebene bringt. Weil der Spot genau das auslöst, was auch das Produkt auslöst: Emotionen und Erstaunen. Feel the Fire!

teilen: