von
Oliver Dietrich
Oli‘s Creative Verdict
2021-04-15

Der Spot: Apple iPhone 12 - Fumble

Der Spot: Apple iPhone 12 - Fumble

Jeden Monat kommentiert, diskutiert und bewertet Oliver Dietrich aktuelle Bewegtbild-Kampagnen und erläutert, was Start-Ups, neue Marken, ältere Marken mit Transformationsdruck und eigentlich alle Unternehmen, die sich mit Bewegtbild-Content befassen, daraus lernen können. Heute geht es um den neuen Spot von Apple für das iPhone 12. Aber hauptsächlich geht es um den Einsatz von Musik, und zwar in diesem Fall als Hauptdarsteller.

Plattformen: 

TV, Web, Social Media

Learnings:

1. Ein Perspektivenwechsel kann sehr effektiv sein. Zum Beispiel vom Product Insight hin zum Customer Insight.

2. Ein neuer Claim ist immer ein klares Zeichen für Entwicklung. Genau deshalb muss er gut sein.

3. Gute Musik ist nicht alles, was einen guten Spot ausmacht. Aber manchmal eben schon.

Hintergrund:

Die Kampagnen von Apple für das iPhone sind teilweise schon Werbelegende und setzen immer wieder Maßstäbe in ihrem Marktsegment. Doch die Konkurrenz schläft nicht und hat mächtig aufgeholt. In Sachen Produkt, Kampagnenqualität, Storytelling.  

Zeit für die No.1 zu zeigen, warum sie Vorreiter und Leader ist. Bedeutet für das iPhone: Neuer Kampagnenclaim, neuer Insight, neue Umsetzung.

Ziel:

Der Spot erzählt eine unterhaltsame Geschichte und macht Spaß. Er zeigt, was der neue Kampagnenclaim verspricht: „Relax. It’s iPhone“. Eine neue Leichtigkeit im Alltag mit dem iPhone, die irgendwie gut passt. Die Geschichte ist schnell erzählt: iPhone User spricht ins iPhone und läuft dabei durch die Straßen, das Smartphone unter das Kinn geklemmt. Dann fällt es herunter und wir sehen die vielfachen und verzweifelten Versuche, das fallende iPhone aufzuhalten, was jedoch trotz aller Bemühungen nicht gelingt. Was macht diese Story jetzt besonders? Es ist die kreative Umsetzung. Nichts anderes habe ich von Apple und der langjährigen Stammagentur TBWA Media Art Labs und auch der Produktionsfirma Revolver erwartet – trotzdem immer schön, wenn Erwartungen erfüllt werden.

Umsetzung:

Keine Frage – besser wurde in den vergangenen Jahren Musik in einen Spot nicht eingesetzt. Regisseurin Kim Gehrig gelingt es, hier einen wirklich einmaligen Spot zu kreieren, indem sie die Hauptrolle der Story von der Hauptperson auf den Song überträgt. Er bestimmt das Tempo, er entwickelt den Spannungsbogen und er führt uns hin zur der unvermeidlichen, aber realistischen Auflösung.  

Hot or not?

Eine sehr spannende Kampagnen-Weiterentwicklung für das iPhone. Humorvoll, unterhaltsam und unerwartet. Ist doch schön, wenn es noch Überraschungen gibt. Auch der neue Kampagnen-Claim „Relax. It´s iPhone“ hat Potential für weitere Spots und für weitere Überraschungen.

teilen: